Wir freuen uns auf dich!

Besucht uns: panzerclan.ts3.cool

Panzerclan.de, panzerclan.news und 1st Fighting Penguins sind keine offizielle Webseiten/Bezeichnungen von Wargaming.net oder irgendeiner derer Dienste.
World of Tanks ist eine Marke von Wargaming.net

T-44-100

Stand: 2020-01-18

Von: Bruce_Black / Ice_Tea_Warrior

Besatzung: 4 Personen

1. Kommandant

2. Fahrer

3. Richtschütze

4. Ladeschütze (Funker)

 

Stellungnahme:

 

Zum Trainieren einer Crew für den Zweig der russischen Med-Reihe, ist der Panzer nur bedingt geeignet. Keiner der Tier X Panzer hat dieselbe Zusammenstellung. Die Besatzungen unterscheiden sich lediglich durch ein kleines Detail, der Ladeschütze des T-44-100 ist zugleich der Funker. Bei den meisten anderen russischen Meds übernimmt jedoch der Kommandant die Funktion des Funkers. Folglich ist klar, dass man das volle potential nie wirklich ausschöpfen kann. Es gibt zwar einige wenige die kompatibel sind, dennoch ist es für die „entscheidenden“ Tierstufen von VI, VIII und X kaum der Fall.

 

Zum Panzer an sich:

 

Der T-44-100 besitzt kein „Special Matchmaking“. Das heißt, ihr werdet ganz normal in den Topf geworfen und am Ende kann auch die Todesgruppe Tier X auf euch warten.

 

Direkt vergleichbar ist der T-44-100 mit dem T 44. Ich werde jedoch zusätzlich den russischen Med der Stufe VIII T 54 Mod.1 mit einbeziehen, der den beiden Panzern recht ähnlich ist.

 

Schaut man sich die Panzer im direkten Vergleich an, wird eines klar: Hier hat Wargaming sich nicht an ihr Kredo gehalten, dass der Premiumpanzer nicht besser sein soll als dessen erforschbares Gegenstück.

 

Vorab möchte ich darauf hinweisen, dass Wargaming für den T 44 als beste Konfiguration die Tier VIII Kanone wählt. Meiner Meinung nach ist jedoch die Tier VII Kanone, die 100mm LB-1, die beste Wahl. Für den Vergleich werde ich dennoch von der durch Wargaming festgelegten besten Konfiguration ausgehen.

 

Schon auf den ersten Blick ergeben die Werte ein klares Bild. Der T-44-100 ist in annähernd allen Werten gleichwertig oder sogar besser. Nur wenige Eigenschaften sind beim T-44-100 schlechter als bei den beiden Vergleichspanzern, T 44 und T 54 Mod. 1.

 

Nun mal ein Blick ins Detail.

 

Der Durchschlag der beiden Premium Meds ist jeweils 190 mm. Der T 44 hingegen hat nur 175 mm Durchschlag, kann dafür aber mir einem hohen Alpha-Schaden von 390 punkten. Die Nachladezeit beim T-44-100 ist am schnellsten. In Zahlen ausgedrückt, hat der T 44 eine Nachladezeit von 14,58 Sekunden, der T 54 Mod. 1 von 7,67 Sekunden und der T-44-100 von 7,19 Sekunden. Insgesamt verzichtet man beim T-44-100 sowie beim T 54 Mod. 1 auf den hohen Alpha-Schaden (nur 250) zugunsten einer besseren Nachladezeit.

Bei diesen ersten Werten erwartet man folglich auch ein gutes Gunhandling beim T-44-100 und T 54 Mod. 1. Diese Erwartung wird erfüllt.

Grundsätzlich sind die Kanonen beider Premiumpanzer gleich. Der T-44-100 hat ist jedoch in jedem Streuungswert minimal besser als der T 54 Mod. 1. Vom T 44 darf man hingegen nicht viel erwarten. Er ist in allen Werten deutlich schlechter. Alleine die Grundstreuung von 0,40 m/100m ist um 0,06 m/100m höher als beim T-44-100!

Zum Geschützneigungswinkel muss man nicht viel sagen. Dieser ist typisch russisch eher begrenzt. Beim T 44 von -5 bis + 23 Grad, beim T-44-100 von -7 bis +23 und beim T 54 Mod. 1 von – 7 bis +17 Grad.

Um das Thema der Feuerkraft abzurunden möchte ich erwähnen, dass die von mir präferierte Tier VII Kanone mit der der beiden Premiumpanzer problemlos mithalten könnte!

 

Panzerungstechnisch sind der T 44 und der T-44-100 vom Zahlenwert her identisch. Im Vergleich dazu, kann der T 54 Mod. 1 mit 30 mm höherer frontalter Turm- und 10 mm höhere frontale Wannenpanzerung.

Es stellt sich natürlich noch die Frage, ob die seitlichen Platten des T-44-100 zusätzlichen Schutz bieten oder lediglich der Ausstrahlung dienen sollen. Erfreulicherweise dienen die seitlichen Platten als Schottpanzerung mit einer dicke von 6 mm. Das klingt nicht viel, ist jedoch gerade in Bezug auf HEAT- oder HE-Beschuss besonders hilfreich.

 

In Fragen der Mobilität liegt der T-44-100 ebenfalls vorn. Auch hier ist fast jeder Wert besser als beim T 44 oder der Premiumpanzer T 54 Mod. 1.

 

Die Sichtweiten der drei Panzer sind im übrigen identisch.

 

Resümee:

 

Insgesamt darf ich wohl zum Kauf des T-44-100 raten. Er ist zwar mit rund 45 € für das Standard-Paket kein klassisches Schnäppchen, hat man jedoch das Geld dafür über sind spaßige runden nahezu garantiert. Vom Spielstil her ist der T-44-100 dem des T 44 gleichgestellt. Eine Umstellung oder Gewöhnungsphase zwischen den beiden Panzern bedarf es also nicht.

Wer das nötige Kleingeld nicht über hat, sollte da eher zum T 54 Mod. 1 greifen. Dieser hat ebenfalls einen identischen Spielstil und steht seinem erforschbaren Gegenstück, dem T 44, in nichts nach.

 

Gruß

Bruce_Black / Ice_Tea_Warrior

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now