Wir freuen uns auf dich!

Besucht uns: panzerclan.ts3.cool

Panzerclan.de, panzerclan.news und 1st Fighting Penguins sind keine offizielle Webseiten/Bezeichnungen von Wargaming.net oder irgendeiner derer Dienste.
World of Tanks ist eine Marke von Wargaming.net

50TP Prototyp

Stand: 2019-12-09

Von: Bruce_Black / Ice_Tea_Warrior

Besatzung: 4 Personen

1. Kommandant (Funker)

2. Fahrer

3. Richtschütze

4. Ladeschütze

 

Stellungnahme:

 

Zum Trainieren einer Crew für den Zweig der polnischen Heavy Reihe, ist der Panzer ab der Tierstufe VIII bestens geeignet. Die polnische Heavy-Reihe startet ab Tier VIII. Alle drei Tierstufen und der 50TP Prototyp haben die identische Zusammenstellung, so dass die Crew optimal genutzt werden kann.

 

Zum Panzer an sich:

 

Der 50TP Prototyp besitzt kein „Special Matchmaking“. Das heißt, ihr werdet ganz normal in den Topf geworfen und am Ende kann auch die Todesgruppe Tier X auf euch warten.

 

Direkt vergleichbar ist der 50TP Prototyp am ehesten mit dem Tier XI Heavy des polnischen Forschungsbaumes. Dennoch wird zu Vergleichszwecken der gleichstufige 53 TP herangezogen.

 

Schaut man sich die Panzer im direkten Vergleich an, wird eines klar: Hier hat Wargaming sich an ihr Kredo gehalten, dass der Premiumpanzer nicht besser sein soll als dessen erforschbares Gegenstück.

 

Es gibt kaum einen Wert, bei dem der 50TP Prototyp den 53TP dominiert. Beim 50TP Prototyp ist der Alpha-Schaden (+20), Gundepression (-2), die Wannendrehgeschwindigkeit (6 Grad/Sekunde) sowie die Wannenpanzerung (+60) besser.

 

Schauen wir uns das ganze mal im Detail an.

 

Der Alphaschaden ist zwar um 20 Punkte höher, dafür ist die Nachladezeit ca. 1,5 Sekunden langsamer. Insgesamt schlägt sich das in der DPM wieder, die einen Unterschied von 1.120 Punkten ausmacht. Dies ist jedoch wohlgemerkt nur der Fall, wenn ihr über die ganze Minute ohne Pause im „Dauerfeuer“ sein könnt.

Interessanter ist da eher die Gundepression, die -2 Grad höher ist. Durch die mittige Position des Turmes wird dieser Wert aber fast gänzlich negiert. Auf dem Papier also ein interessanter Wert, in der Praxis jedoch kein wirklicher Gewinn.

Insgesamt ist das Gunhandling des 50TP Prototyp dem des 53TP deutlich unterlegen.

Kleiner Zusatz außerhalb des Vergleiches:

Der Durchschlagswert beträgt im Schnitt 218 mm. Dieser Wert ist insgesamt im Mittelfeld der Tier VIII Heavys einzuordnen und ist somit weder gut noch schlecht.

 

Was dem 50TP Prototyp jedoch zugutekommt, ist seine Wannendrehgeschwindigkeit. Mit 6 Grad mehr pro Sekunde, also 39,63 Grad/Sekunde, befindet sich der 50TP Prototyp an der Spitze aller gleichstufigen (erforschbaren) Heavys!

 

Zum Schluss ein paar Worte zu seiner Panzerung.

Der 50TP Prototyp kommt mit einer frontalen Wannenpanzerung von 170 mm und einer Turmpanzerung von 210 mm daher. Im Vergleich zu seinem „Gegenstück“, dem 53 TP, hat er also 60 mm mehr frontale Wannenpanzerung. Einzig der Weakspot, in der Mitte der Wanne kurz unter Turm (Fahrer Sichtfenster), dämpfen die Freude über die Panzerung etwas. Ansonsten lässt sich mit der gut gewinkelten Panzerung auch gerne mal auf einen Gegner „zustürmen“. Es sollte jedoch immer im Hinterkopf behalten werden, dass die Unterwanne lediglich eine rund 175 mm dicke Panzerung bei einem solchen „Push“ bietet. Die Unterwanne ist also ganz klar die Schwachstelle, nebst dem Fahrer Sichtfenster.

Bestens geeignet ist der 50 TP Prototyp für eine gute Hulldown Position, um mit dessen starken Turm zu arbeiten. Durch die runde Form, ähnlich wie beim russischen Zweig wie der IS-3, hat es der Gegner schwer einen schmerzhaften Treffer am Turm zu setzten.

 

Resümee:

 

Insgesamt kann ich weder zu einem Kauf raten noch davon abraten.

Der Panzer ist von der Spielweise eher etwas, mit dem man an der Front steht und zwar bevorzugt an leicht hügeligem Gelände und seinen hohen Alpha-Schaden einbringt. Ist man in der Lage, dass (hügelige) Gelände optimal zu nutzen, kann man trotz des mittig gelegenen Turms, mit dem Geschützneigungswinkel gut arbeiten. Der lediglich mittelmäßige Durchschlagswert von 218 mm zwingt einen nicht selten dazu, die Spezialmunition zu nutzen, um einen verlässlichen Durchschlagstreffer zu landen. Zudem ist dieser, aufgrund der mäßigen Mobilität, also ein Panzer für kleine Karten. Ein wirklich abwechslungsreiches Spiel kann man mit ihm nicht erwarten.

Wer auch hier meint, er hätte damit einen Panzer, der CW oder Bollwerk geeignet ist, liegt leider (im Moment) falsch. Insgesamt ist dieser Panzer, wie ein typischer Heavy, eher schwerfällig und somit für Stellungskriege in Zufallsgefechten geeignet. Vergleichsweise schnelle Flanken- oder Positionswechsel sind mit dem 50TP Prototyp nicht drin.

 

Gruß

Bruce_Black / Ice_Tea_Warrior

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now