Type 62

Stand: 2019-12-09

Von: Bruce_Black / Ice_Tea_Warrior

Besatzung: 4 Personen

1. Kommandant

2. Richtschütze

3. Fahrer

4. Ladeschütze (Funker)

 

Stellungnahme:

 

Zum Hochziehen und Trainieren einer Crew für den Zweig der chinesischen Lights ab Tier VI ist dieser Panzer optimal geeignet. Der Zweig zum WZ 132-1 hat eine identische Zusammenstellung der Besatzung.

 

Zum Panzer an sich:

 

Der Type 62 besitzt kein „Special Matchmaking“. Das heißt, ihr werdet ganz normal in den Topf geworfen und am Ende kann auch die Todesgruppe Tier IX auf euch warten.

 

Das erforschbare Gegenstück zum Typ 62 ist der WZ 131. Vorab sei gesagt, dass der Type 62 insgesamt nicht besser ist als sein erforschbares Gegenstück. Tatsächlich ist er etwas schlechter.

 

Nun aber zu den einzelnen Werten.

Eigentlich gibt es keine großen Unterschiede zwischen den beiden Panzern. Spürbare Unterschiede ergeben sich nur bei:

 

a) Durchschlagskraft

Hier hat der WZ 131 mit 159mm Durchschlagskraft, 14mm mehr als der Type 62. Insgesamt ist der Wert des Type 62 auf der Stufe am untersten Ende der „Nahrungskette“.

 

b) Alphaschaden

Auch diesen Punkt kann der WZ 131 für sich gewinnen. Er verursacht im Schnitt 200 Schaden/Schuss, wohingegen der Type 62 nur 180 Schaden/Schuss im Schnitt anbringen kann.

 

c) Nachladezeit

Bei diesem Wert kann der Type 62 Pluspunkte sammeln. Mit einer Nachladezeit von 5,27 Sekunden ist er fast zwei Sekunden schneller als der WZ 131.

 

d) Einzielzeit

Mit 2,21 Sekunden schlägt der Type 62 den Wert des WZ 131 um rund 0,20 Sekunden.

 

e) Mobilität

Ins Auge springt direkt das Leistungsgewicht. Mit 20,48 PS/t hat der Type 62 den schlechtesten Wert. Der WZ 131 hat einen Wert von 26,07 PS/t. Dieser Wert ist der zweitbeste aller erforschbaren Tier VII Lights.

Diesen Vorteil kann der WZ 131 auch tatsächlich mit aufs Schlachtfeld nehmen, da die Werte von Bodenwiderstand, Turm- und Wannendrehgeschwindigkeit mindestens gleichwertig sind. Die meisten Werte kann tatsächlich der WZ 131 für sich entscheiden.

 

f) Sichtweite

Beim WZ 131 muss man mit einer Sichtweite von 370m arbeiten. Der Type 62 hat jedoch 390m Sichtweite. Es sind zwar „nur“ 20 Meter, aber die können durchaus entscheidend sein und zwar gerade als Light.

 

Resümee:

 

Insgesamt darf man sagen, dass Wargaming mit dem Type 62 tatsächlich das eigene Kredo eingehalten hat. Der Type 62 ist nicht besser, tendenziell sogar eher etwas schlechter als sein erforschbares Gegenstück, dem WZ 131.

Wer gerne Lights fährt und den Stil der chinesischen Lights mag, für den ist dieser Panzer der perfekte Crew Trainer. Ansonsten sollte man lieber die Finger davon assen. Es gibt den Teamgefechtsmodus nicht mehr, für den er hätte interessant sein können. Für Bollwerk oder CW ist der Type 62 aufgrund seiner Tierstufe nicht geeignet.

Wir freuen uns auf dich!

Besucht uns: ts.panzerclan.news

Panzerclan.de, panzerclan.news und 1st Fighting Penguins sind keine offizielle Webseiten/Bezeichnungen von Wargaming.net oder irgendeiner derer Dienste.
World of Tanks ist eine Marke von Wargaming.net

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now