VK 75.01 K

Stand: 2020-04-03

Von: Aldarean

Einleitung


Was denkt ihr, wenn ihr den Namen Brunhild hört? Na, ich denke dabei immer gern an den VK 45.02 Ausf. B zurück, denn der hatte diesen Namen aus unerfindlichen Gründen auf beiden Seiten des Turms zu stehen. Hinzu kam eine weibliche Besatzung. Das erste Mal fuhr ich den VK 45.02 B zur Maus und das zweite Mal dann zum Pz.KpfW. VII - und verdammt, war das Teil gut. Eine Kombination aus Panzerung und ordentlicher Wumme, die seinesgleichen sucht. Ideal zum Sidescrapen aber völlig unmobil. Deshalb war ich umso begeisterter als eine abgeschwächte Version meines Lieblings plötzlich als Premium Tank im Shop zu bekommen war. Doch ist er wirklich so gut, wie erhofft?

Geschichtliches


Wie WG selbst auf ihrer Website schreibt, gibt es zum VK 75.01 (K) keine Referenzen, allerdings kann man sich aus dem Namen und etwas Hintergrundwissen eine Art Herkunft ableiten:

Im Jahr 1942 suchte das Heereswaffenamt einen Nachfolger für den Tiger. Der Plan sah vor, jedes Jahr eine verbesserte Panzergeneration in die Produktion zu geben. Die Entwicklung des Tigernachfolgers wurde, wie bereits beim Tiger I, an Henschel und Porsche vergeben. Porsche entwickelte hierbei mehrere Konzepte, des VK 45.02 (P) mit einem Turm vorn und einem Turm hinten. Beide Panzer gibt es heute als VK 45.03 (leicht angepasst) und als VK 45.02 Ausf.B in WoT zu spielen. Beide Entwürfe sind mit der ersten Variante des Tiger II Turms ausgestattet, welcher von abgerundet war. Dies hatte allerdings den negativen Effekt, dass Granaten, die am Turm abprallten, abgelenkt werden und den Panzer im Bereich der Fahrerluke durchschlagen konnten. Deshalb erhielt der Tiger II nach den ersten 50 hergestellten Exemplaren einen verbesserten Turm. Beide Turmversionen wurden von Krupp hergestellt.(Quelle: Panzer IV Tiger und seine Abarten; Motorbuchverlag 1. Auflage 2010)

Die Bezeichnung VK 75.01 (K) lässt allerdings darauf schließen, dass dieser Entwurf eher aus der späteren Entwicklung des Entwurfes 75 (E 75) stammt. Das „(K)“ am Ende, würde ich hierbei dem von Krupp hergestellten Turmdesign zuordnen.

Kurzfassung des eiligen Lesers


Besatzung: 5

Bewaffnung: 12,8cm Kw.K L/61K

Mittlerer Durchschlagswert: 226/263/65

Mittlerer Schadenswert: 490/490/630


Panzerung


Der VK 75.01 (K) reiht sich in die neue Generation überschwerer deutscher Panzer ein, die WoT in der letzten Zeit veröffentlicht hat. Mit einer Wannenpanzerung von 180mm an der Front und 100mm in der Seite gehört er zu einem der potentesten Panzer auf Tier VIII, immerhin bringt er auch stolze 75t auf die Waage. Nominell wird die Frontpanzerung durch seine Anwinkelung auf ca. 250mm erhöht. Die untere Wanne hat immer noch stolze 198mm nominelle Panzerung. Damit könnt ihr den meisten Panzern mit der Oberwanne frontal den krieg erklären. Die untere Wanne sollte dabei immer verdeckt sein, denn hier reicht der Durchschlag der meisten Kanonen auf diesem Tier aus, um sie zu durchschlagen. Auch das fordere MG kann öfters durchschlagen werden.

Durch seinen am Heck angebrachten Turm eignet sich der VK 75.01 (K) hervorragend zum Sidescrapen an Häuserwänden. Aber hier ist besondere Vorsicht geboten, denn der Turm hat im Bereich der großen Kommandantenluke seine größte Schwäche. Hier ist die Panzerung teilweise nur 145mm bis 70mm dick, lädt den Gegner also förmlich ein. Deshalb solltet ihr nach Möglichkeit versuchen eine Position einzunehmen, die es euch erlaubt rechts zu sidescrapen. Andernfalls solltet ihr sowohl Wanne als auch Turm unablässig bewegen, um dem Gegner das Zielen zu erschweren. Dies funktioniert in der Regel sehr zuverlässig:

 

 

 

 

Seid ihr erstmal in so einer Position, kann der VK sein volles Potential entfalten. Dies tut er in Verbindung mit der seiner…

Bewaffnung


Als Kanone kommt eine sehr potente 12,8cm KwK. L/61K zum Einsatz. Ähnliche Versionen finden sich sowohl auf dem VK 45.02 B als auch auf dem E-75 wieder. Im Vergleich zum E 75 hat diese Kanone jedoch weniger Durschlagskraft, eine erhöhte Einzielzeit, ist etwas ungenauer und hat natürlich eine höhere Nachladezeit. Diese Werte sind klare Balancing-Maßnahmen. Trotz allem ist die Kanone auf Tier VIII eine Macht. Die Durchschlagskraft beträgt stolze 226/263/65 mm auf 100 Meter. Somit habt ihr auch gegen Tier X Panzer eine Chance.

Der größte Vorteil der Kanone liegt in seinem hohen Alphaschaden von im Mittel 490 Schadenspunkten

mit AP/APCR bzw. 630 Schadenspunkten mit HE. Dies erweckt Respekt beim Gegner und nicht selten

könnt ihr einen Vormarsch zum Stoppen bringen. Dies wird euch jedoch hauptsächlich gegen unerfahrene

Spieler gelingen, denn die Nachladezeit ist mit stock 17.07 Sekunden sehr hoch. Solltet ihr also keine

Unterstützung haben, könnt ihr schnell überrannt werden. Mittels guter Crew und Zubehör lässt sich die

Nachladezeit auf minimal 13,29 Sekunden drücken:

Spielstil


Mit dem VK seid ihr ganz klar das Frontschwein, das Schaden tankt und ordentlich austeilt. Dies tut ihr IMMER mit der Unterstützung von Teamkameraden. Aufgrund eurer schlechten Mobilität (max. 30km/h) seid ihr nicht in der Lage, euch unter Umständen rechtzeitig zurückzuziehen. Sollte also bspw. kein schwerer Panzer auf Ruinberg die Reise an die typischen Heavy Spots antreten, lasst ihr es ebenfalls bleiben. Ihr könnt auch nicht hoffen, im späteren Spielverlauf noch die Chance zu bekommen, euch zu positionieren, denn dann kann es leicht passieren, dass ihr dem Team hinterherrennt. Dies kann euch allerdings unabhängig davon immer passieren, sollte euer Team den Gegner überrennen. Wenn ihr euch für eine Richtung entschieden habt, gibt es also kein zurück. Dafür könnt ihr aber in guter Sidescrape Position den Unterschied machen. Runden unter 1500 Schaden sind so gut wie nie drin. Ganz klar liebt dieser Panzer Stadtkarten. Auf offenen Karten ist er oft ein gefundenes Fressen für die
Artillerie. Falls ihr mal keine gute Stelle findet, in der ihr eure Wanne verbergen könnt, bleibt in zweiter Reihe und unterstützt eure Verbündeten. Die im Vergleich zu anderen deutschen Panzern schlechte Zielgenauigkeit erschwert dies jedoch gelegentlich. Dies wird jedoch durch die hohe Durchschlagskraft gegen Tier VIII und Tier XI teilweise wieder wett gemacht. Wenn ihr also mal nicht ganz die anvisierte Stelle trefft, ist das oftmals halb so wild. Es sei denn, eure Granate küsst den Boden. Generell, ob nun erste oder zweite Reihe gilt aber immer: Lasst euch Zeit beim Einzielen! Die hohe Einzielzeit ist gewöhnungsbedürftig und Bewegungen solltet ihr vermeiden. Hier gilt also wie bereits im zweiten Weltkrieg das deutsche Motto: Schusshalt. Schießen beim Fahren könnt ihr vergessen, denn ihr fahrt hier keinen KV-2, der im Fahren trotz Bildschirm großen Einzielkreis alles trifft. Ihr solltet es zudem vermeiden, im hügeligen Gelände zu kämpfen, denn der negative Richtwinkel von -5° ist nicht besonders gut dazu geeignet.

 

Ausstattung


Ich empfehle folgende Ausstattung:

Im VK 75.01 (K) sollte euer erstes Augenmerk auf den wohl größten Schwächen der Kanone liegen: Nachladezeit und Einzielzeit: Aus diesem Grund sind Ansetzer, Lüftung und Waffenrichtantrieb gesetzt. Den Feuerlöscher solltet ihr gegen Schokolade tauschen. Der VK erfährt viele Credits, weshalb ihr euch das leisten könnt. Das Risiko eines Brandes ist, typisch deutsch, mit 15% gering. Solltet ihr doch mal brennen, könnt ihr mittels Brandbekämpfung bei der Besatzung gegensteuern. Geizt zudem nicht an der HE Munition. Gegen Caprio-Panzer und als Möglichkeit zum sicheren Kill ist sie unverzichtbar.

Besatzung

Ich benutze auf dem VK die Mannschaft des Pz.KpfW. VII. Dieser hat ebenfalls 5 Besatzungsmitglieder.

Die Spielweise unterscheidet sich nicht stark von der eines anderen deutschen Tier X Heavys. Beginnt

am Besten mit einem Standard für schwere Panzer und skillt auf jeden Fall „Reparatur“ hoch. Dies

steigert eure Überlebensfähigkeit an der Front. Als zweites solltet ihr den Perk „Waffenbrüder“ hochfahren,

um eure Gunstats zu verbessern. In meinem Fall ist es Der Skill „0“, dank der weiblichen Besatzung, Jetzt

wird es interessant: Ich fahre generell die etwas teure Strategie, meine Crew regelmäßig zurück zu setzten,

um Skills gegen Perks zu tauschen, da ich von Skills auch dann profitiere, wenn sie nicht voll erforscht sind.
Beim Richtschütze ergeben sich einige Möglichkeiten. Ich habe hier für eine bessere Effektivität den Perk

„Scharfschütze“ gewählt, um meinen Mumpeln mehr Ausdruckskraft zu verleihen. Zum hoch skillen nehme

ich dann immer „Ruhige Hand“, der spätestens bei Stufe vier voll erforscht werden und nicht wieder

zurückgesetzt werden sollte. Wenn ihr nicht zurücksetzten wollt empfehle ich euch, „ruhige Hand“ als drittes

hoch zu skillen. „Büchsenmacher“ stellt auch eine Alternative dar aber dafür fällt die Kanone meiner Meinung

nach zu selten aus.
Mein Fahrer hat „Geländespezialist“ erhalten, um die Mobilität zu steigern. Eine Alternative dazu wäre „Ordnungsfanatiker“. Um die generelle Genauigkeit der Kanone zu verbessern empfehle ich „Fahren wie auf Schienen“. Um den fehlenden Feuerlöscher zu kompensieren, folgt später noch die „Brandbekämpfung“.
Der Funker ist nun, denke ich, selbsterklärend.
Beim Ladeschützen setzt ich auf „Adrenalinrausch“, um mit weniger HP am Ende eines Gefechts noch effektiver zu sein. Zusätzlich sollte hier der Perk „Sichere Ladung“ zum Einsatz kommen.
Mit dem beschriebenen Zubehör und der Besatzung sehen die Stats nun schon besser aus (siehe Bild).


Fazit


Wer die Maus oder den VK 45.02 Ausf.B gern gefahren ist, wird sich auch im VK 75.01 (K) zu Hause fühlen. Trotzdem müssen bei der Panzerung Abstriche hingenommen werden. Nichtsdestotrotz habt ihr unterm Strich eine Frontsau, die dem Gegner gehörig den Hintern versohlen kann. Wer jedoch etwas mehr Mobilität und eine verlässlichere Kanone möchte, ist mit dem Löwen besser bedient.

Pro:                                                                       Contra:

- Sehr hoher Alphaschaden                                - Schlechte Mobilität

- Gute Panzerung                                                 - Für deutsche Fahrzeuge hohe Einzielzeit und schlechte Ganuigkeit

- Guter HP-Pool

Wir freuen uns auf dich!

Besucht uns: ts.panzerclan.news

Panzerclan.de, panzerclan.news und 1st Fighting Penguins sind keine offizielle Webseiten/Bezeichnungen von Wargaming.net oder irgendeiner derer Dienste.
World of Tanks ist eine Marke von Wargaming.net

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now