WZ 111

Stand: 2019-12-09

Von: Bruce_Black / Ice_Tea_Warrior

Besatzung: 4 Personen

1. Kommandant (Funker)

2. Richtschütze

3. Fahrer

4. Ladeschütze

 

Stellungnahme:

 

Zum Hochziehen und Trainieren einer Crew für den Zweig der chinesischen Heavys, ist dieser Panzer optimal geeignet. Der Zweig zum WZ 111 5a hat genau dieselbe Konstellation der Besatzung.

Für den 113 hingegen sollte man beachten, dass die Funktion des „Funkers“ der Ladeschütze innehat.

 

Zum Panzer an sich:

 

Zu beginn ist wichtig im Hinterkopf zu haben, dass der WZ 111 ein „Special Matchmaking“ Panzer ist. Dies bedeutet, dass er nicht höher als Tier IX (9) Gefechte bekommen kann (es sei denn ihr spielt in einem Zug mit einem Panzer, der kein „Special Matchmaking“ hat).

 

Einen wirklichen Vergleichspanzer gibt es zu diesem nicht. Einzig der 110 kommt in Betracht. Dieser hat jedoch ein normales Matchmaking. Für den 112 gelten im Grunde die gleichen Ausführungen wie für den WZ 111. Von der Spielweise her zielt er jedoch eindeutig auf den WZ 111 5A ab! Er ist also kein „Systembruch“.

Daher beschränke ich mich mit den Ausführungen auf den WZ 111.

 

Die Kanone ist eine 122mm Kaliber Kanone, also auf dieser Stufe nichts Besonderes. Da der WZ 111 ein „Special Matchmaking“ hat, fällt der Durchschlag der Standard- und auch der Spezialmunition im Vergleich zu anderen gleichstufigen Heavys, eher dürftig aus. Mit der Standardmunition (AP) hat einer (mittlerweile) einen Durchschlagswert von 186 mm. Die Spezialmunition (HEAT) bringt im Durchschnitt 250 mm mit. Wichtig dabei ist, dass der WZ 111 als Spezialmunition HEAT besitzt. Dies ist grundsätzlich ein Pluspunkt zu den APRC-Varianten. Begegnet man einem VK 100.01 oder einem Defender, kann man eigentlich nur HEAT nutzen. AP macht nur Sinn, wenn man sich dem Panzer von hinten oder Seite nähern kann.

 

Die Panzerung des WZ 111 bringt frontal an der Wanne 120 mm (effektiv zwischen ca. 225 mm bis 318 mm). Man sollte jedoch beachten, dass der WZ 111 eine „Hechtnase“ hat und ein Anwinkeln nur Sinn macht, wenn man „Reverse-Sidescrap“ beherrscht. Bezüglich der effektiven Panzerung sind dies die Ober- und Unterwerte. Im Schnitt hat die Oberwanne 215 mm effektive Panzerung und die Unterwanne 175 mm. Wer eine IS-3 oder den 110 gespielt hat, ist mit dem „Problem“ bestens vertraut.

Größter Pluspunkt des Panzers ist dessen Beweglichkeit. Insgesamt betrachtet ist der WZ 111 eher ein „gut gepanzerter“ Medium-Tank als ein Heavy-Tank. Es sei denn, man spielt gegen Tier VII oder VI.

 

Resümee:

 

Insgesamt muss ich leider von dem Panzer abraten. Der Panzer ist zwar gut um Crews zu trainieren, das wars jedoch auch schon. “Schuld“ daran ist sein Special-Matchmaking. Er ist eher ein Panzer, den man mögen muss und sich nur anschaffen sollte, wenn man einen Crew-Trainer haben möchte.

Wir freuen uns auf dich!

Besucht uns: ts.panzerclan.news

Panzerclan.de, panzerclan.news und 1st Fighting Penguins sind keine offizielle Webseiten/Bezeichnungen von Wargaming.net oder irgendeiner derer Dienste.
World of Tanks ist eine Marke von Wargaming.net

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now